2015-16

Kunstdokumentarfilm von der Künstlerinnengruppe Speidel/Vidal auf der Basis eines von ihnen erfundenen Brettspiels.

Das Migrationsspiel handelt von der Zeit, den Chancen und dem Glück.

Auf 7 fiktiven Kontinenten beginnen die 7 SpielerInnen ihre Schiffsreise mit unterschiedlichen Chancen und Pässen in dieser neuen (und alten) Welt. Dabei können sie durch die Felder, auf die sie kommen, Lebenszeit gewinnen oder verlieren. Das Spiel endet, wenn die SpielerInnen ihre Zeitsteine aufgebraucht haben.
Das Kunstwerk wird durch die Diskussion der MitspielerInnen darüber, was Zeit raubt und wodurch Zeit gewonnen wird, aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.