2002

Die Bildserie „Die Frage nach dem Apfel“ handelt von Legenden und Geschichten rund um den Apfel.  Sie erforscht den Hintergrund und ist gleichzeitig ein Puzzle, Dominosteine von etwas, was in unserem universalen Gedächtnis gespeichert ist und unbedingt einer Überarbeitung bedarf.
Die biblische Geschichte von Eva, dem Apfel und der Schlange wird als Stereotyp der verteufelten Frau benutzt anstatt sie als das zu betrachten, wofür sie steht:  Der Übergang des Mädchens zur sexuellen Reife und damit zur Frau. Das Paradies ist die Kindheit und daraus werden wir alle ab einem bestimmten Alter geworfen. Materialien:
Digitalfotografie auf Metacrylatplatten, UVI-jet und Fotocollagen auf Metacylat.

Größen:
100/100cm,40/40cm, 20/20cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.